Fragen und Antworten

zur Corona-Pandemie in Schulen

Informationsquellen und allgemeine Definitionen

Im Internet findet sich eine Vielzahl von Websites, die Empfehlungen zur COVID-19-Pandemie enthalten. Sie behandeln Themen wie die Verbreitung des Virus, Vorkehrungen zur Vermeidung der Krankheit und allgemeine Maßnahmen, die von der Gesellschaft ergriffen werden müssen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Wir konzentrieren uns auf Luftreinigung und damit auf einen Bereich, in dem wir mit unseren Produkten eine sicherere Umgebung schaffen können. Dabei stützen wir uns auf führende Informationsseiten wie WHO, ECDC (EU), RKI (DE), CDC (USA) und Folkhälsomyndigheten (SWE).

FAQ downloaden

Wie verbreitet sich das SARS-CoV-2-Virus?

Nach Angaben der WHO und der führenden Gesundheitsorganisationen wird das SARS-CoV-2-Virus hauptsächlich durch direkten Kontakt oder durch Tröpfcheninfektion/ Aerosole übertragen, seltener durch indirekten Kontakt mit kontaminierten Oberflächen.

Lesen Sie mehr von WHO, CDC, ECDC und RKI am Ende dieses Dokuments.

Tröpfcheninfektion, aerogene Infektion oder Aerosol-Infektion?

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass „Tröpfcheninfektionen“ nicht dasselbe sind wie „aerogene Infektionen“, auch wenn die Tröpfchen eine Zeitlang in der Luft schweben. Wenn die Tröpfchen zu mikroskopisch kleinen Körnern austrocknen, kann das Virus viel längere Strecken in der Luft zurücklegen. Dieses Phänomen erhöht das Risiko der Ausbreitung und Einatmung erheblich und beschreibt die „aerogene Infektion“. Masern und Windpocken sind Beispiele solcher Viren. Manchmal wird auch der Begriff „Aerosol-Infektion“ verwendet. Aerosole sind kleine Partikel, die in einem Gas, meist in der Luft, zerstäubt werden. Das bedeutet, dass mit dem Begriff „Aerosol-Infektion“ sowohl die Tröpfcheninfektion als auch die aerogene Infektion gemeint sein kann.

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/more/scientific-brief-sars-cov-2.html

Wie groß sind die Aerosole und das SARS-CoV-2-Virus?

Die Größe des Influenza-B-Virus wird auf ca. 0,12 μm und die Größe des neuen Coronavirus auf höchstens 0,16 μm geschätzt. Die Viren können eine Zeit lang in den Tröpfchen (ca. 10 μm) der Luft eingeschlossen sein, die wir beim Husten und Niesen ausstoßen, sowie in den Aerosolen (ca. 1 μm) in unserer Ausatemluft. Ein einziger Atemzug kann zwischen 1.000 und 50.000 Mikrotröpfchen enthalten.

Was ist ein μm?

μm steht für Mikrometer und ist eine Längeneinheit, mit der die Partikelgröße gemessen wird. 1 μm entspricht 0,000 001 Meter (ein millionstel Meter).

Wie lange kann das SARS-CoV-2-Virus in der Luft bleiben?

Tröpfchen, die wir beim Sprechen, Niesen oder Husten ausstoßen, bleiben eine Zeit lang – die größten ein paar Minuten und die kleinsten ein paar Sekunden – in der Luft. Da Aerosole kleiner sind als Tröpfchen, können sie einige Minuten bis mehrere Stunden lang in der Luft verbleiben.

Ist das Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen oder im Freien höher?

Bei der direkten Tröpfcheninfektion ist der Abstand der wichtigste Faktor. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich im Innen- oder im Außenbereich aufhalten. Das Risiko einer indirekten Übertragung ist in Innenräumen höher, da sich Aerosole dort konzentriert ansammeln können. Überfüllte, schlecht belüftete Räume sollten daher vermieden werden.

Was sind die aktuellen Empfehlungen zur Verringerung der Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus in Innenräumen?

WHO: „Die Luft sollte an allen Arbeitsplätzen frisch und sauber sein. Für Arbeitsplätze und Bereiche mit mittlerem oder hohem Übertragungsrisiko empfiehlt die WHO eine verstärkte Belüftung entweder durch natürliches Lüften oder durch einen Luftreiniger (vorzugsweise ohne Umluft). Im Falle eines Umluftsystems sollten die Filter regelmäßig gereinigt werden.“

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/question-and-answers-hub/q-a-detail/q-a-tips-for-health-and-safety-at-the-workplace-in-the-context-of-covid-19

Wie kann ich mich in Innenräumen vor Aerosolübertragung und damit vor dem SARS-CoV-2-Virus schützen?

Stellen Sie nach Möglichkeit sicher, dass das Gebäude durch ein Lüftungssystem oder durch natürliches Lüften ordnungsgemäß belüftet wird. Luftreiniger sorgen für eine verstärkte Luftzirkulation, und HEPA-Filter reduzieren die Menge von in der Luft schwebenden Partikeln wie Krankheitserregern, kontaminiertem Staub und Aerosolen sowie anderen schädlichen Partikeln wie Ruß aus Verbrennungsprozessen usw.

Können frei stehende Luftreiniger die Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus wirksam verringern?

Ja. Die Leistung eingebauter Belüftungsanlagen reicht oft nicht aus, um eine gesunde Luftqualität zu gewährleisten und die Ausbreitung von Mikroorganismen in der Luft zu verringern. Frei stehende Luftreiniger sind eine wirksame Ergänzung zu bestehenden Belüftungsanlagen. Ausgestattet mit geeigneten Filtern und richtig dimensioniert, bieten Luftreiniger eine effiziente Lösung zur Verringerung der Konzentration von Partikeln, Viren und Bakterien in der Luft. Ein HEPA-14-Filter bietet bei Partikeln der Größe 0,1–0,2 μm, also etwa in der Größe des SARS-CoV-2-Virus, eine Filtrationsleistung von mindestens 99,995 %.

Wie wird die Luft in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden normalerweise gefiltert?

In älteren Gebäuden wird die Frischluft entweder durch das Öffnen von Fenstern zugeführt, d. h. ohne Filterung, oder über eine Lüftungsanlage mit geringer Filterleistung, normalerweise ePM Coarse oder ePM10 nach der Filternorm ISO16890. Modernere Gebäude sind in der Regel mit einer Lüftungsanlage und Filtern ausgestattet, deren Filterleistung etwa ePM2,5 oder in einigen Fällen sogar ePM1 erreicht. Normalerweise ist es aufgrund der Konstruktion der Lüftungsanlage schwierig, die Filterleistung oder den Luftstrom in der Anlage wesentlich zu erhöhen. Lüftungsanlagen sind meist nach der Anzahl der Personen ausgelegt, für die das Gebäude errichtet wird, mal X Liter Frischluft pro Sekunde. (Beispiel für neue Gebäude in Deutschland: 25- 30m³/Stunde/Person). Die Luft im Gebäude wird laufend erneuert, indem Frischluft in das Gebäude gepumpt wird.

Können die bestehenden Luftfilter im Gebäude gegen HEPA-Filter ausgetauscht werden?

Nein. Die Filtermedien von HEPA 13- oder 14-Filtern sind viel dichter als Komfortfilter für Lüftungsanlagen, und der Druckabfall (Widerstand) von HEPA-Filtern ist viel höher. Die Lüftungsanlage ist nicht für die Dichte des HEPA-Filters ausgelegt und daher nicht stark genug, um den schwachen Luftstrom in der Anlage zu erhöhen.

Was muss ich tun, wenn ich Aerosole und Partikel von der Größe des SARS-CoV-2-Virus sicher und effizient reduzieren will

Luftreiniger mit HEPA 13- oder 14-Filtern ermöglichen eine effiziente und sichere Reduktion von Aerosolen und Partikeln in der Raumluft. Achten Sie auf die Raumgröße und darauf, wie viel Luft der Luftreiniger pro Stunde verarbeiten kann. Auch der Geräuschpegel des Geräts sollte beachtet werden. Ein Luftfilter, der mit maximaler Geschwindigkeit läuft, wird normalerweise als laut empfunden.

Wie berechne ich meinen Bedarf?

Das hängt von der Raumgröße, dem gewünschten Luftwechsel pro Stunde und davon ab, wie wichtig Geräuschpegel und Luftstrom für den Raumkomfort sind. Wenn Sie die Raumgröße in Kubikmetern (L x B x H) kennen, können Sie die Anzahl der erforderlichen Luftwechsel pro Stunde ermitteln. Wie wird die Luft in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden normalerweise gefiltert? Wenn der Luftfilter mit höchster Geschwindigkeit läuft, besteht ein erhöhtes Lärm- und Zugluftrisiko. In Umgebungen, deren Komfort beeinträchtigt werden kann, sollte der Luftreiniger auf einen geräuschlosen Betrieb eingerichtet werden. In Umgebungen mit hohem Geräuschpegel und viel Bewegung kann ein stärkerer Luftstrom eingestellt werden, ohne dass dies als störend empfunden wird. Als Beispiel empfehlen wir, unseren FS 70 mit 800 - 1200 m3/h in Schulen und Büros zu betreiben, wo ein hoher Geräuschpegel unerwünscht ist. In anderen Umgebungen kann dasselbe Gerät mit 3000 m3/h betrieben werden. Die maximale Drehzahl liegt bei 4000 m3/h.

Was ist die Definition eines HEPA-Luftfilters?

Ein HEPA-Luftfilter enthält einen zertifizierten Filter gemäß EN 1822-1. Diese Luftfilter gibt es in zwei Klassifizierungen: HEPA 13 und HEPA 14. QleanAir verwendet ausschließlich HEPA14-Filter, welche den höchsten Abscheidegrad aufweisen. Nach unserer Definition müssen Luftreiniger auch eine vollständig luftdichte Konstruktion und einen an den Filter angepassten Luftstrom aufweisen.

Existiert eine alternative Technologie zu einem HEPALuftreiniger, um die Übertragung des SARS-CoV-2-Virus durch Aerosole in Innenräumen zu verhindern?

Mechanische Filter in HEPA-Qualität werden von allen größeren Krankenhäusern und von allen Experten des Gesundheitswesens zur Verringerung der Aerosolübertragung des SARS-CoV-2- Virus in Innenräumen empfohlen. Es gibt weitere Technologien wie Filterladegeräte, Ionisatoren, UV-Lampen usw., die jedoch normalerweise für Krankenhäuser oder andere sensible Bereiche nicht empfohlen werden. Für ISO-klassifizierte Reinräume sind HEPA14-Filter die einzigen von der FDA (USA) und von Läkemedelsverket (Schweden) zugelassenen Filter.

Wo sollte ein HEPA-Luftreiniger platziert werden, um die Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus in Innenräumen zu verhindern?

Möglichst nahe an potenziellen Quellen oder in direkt mit kritischen Bereichen verbundenen Bereichen. Es ist auch wichtig zu überlegen, wohin die Abluft des Luftreinigers geleitet werden soll. Ein Experte für Luftreinigung kann Sie bei der optimalen Platzierung von Luftreinigern beraten. Eine Partikelmessung sowie die Kontrolle der Luftbewegung im Raum tragen dazu bei, je nach den Gegebenheiten des Raums die optimale Position zu gewährleisten.

Wie lange „lebt“ das SARS-CoV-2-Virus auf der Oberfläche eines Luftfilters?

FHM – „Es ist noch nicht klar, wie lange das Virus außerhalb des Körpers überleben kann. Untersuchungen verwandter Coronaviren haben gezeigt, dass sie unter bestimmten Bedingungen mehrere Tage auf Oberflächen und Gegenständen überleben können. Dies hängt von Temperatur, Feuchtigkeit und Sonnenlicht ab. Coronaviren reagieren empfindlich auf Dehydrierung“, so die Behörde für Öffentliche Gesundheit in Schweden, Folkhälsomyndigheten.

Mehrere Studien haben gezeigt: Je weicher das Material, desto kürzer die Lebensfähigkeit des SARS-CoV-2-Virus. Zieht man alle diese Faktoren in Betracht, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Überlebensfähigkeit des SARS-CoV-2-Virus, nachdem es von einem Luftfilter aufgefangen wurde, nur wenige Stunden beträgt.

Wie und wann sollten Filter ausgetauscht werden?

Für den professionellen Einsatz empfehlen wir ein Full- Service-Programm. Dadurch wird sichergestellt, dass die Filter entsprechend den Vorschriften und Richtlinien korrekt gewechselt werden und dass die Anlage von geschulten Technikern gewartet wird.

Sind alle QleanAir-Luftreiniger mit HEPA-14-Filtern ausgestattet?

Alle QleanAir-Produkte (mit Ausnahme des neuen Industriegeräts FS90) können mit HEPA-14-Filtern ausgestattet werden. Wir verwenden HEPA-14-Filter als Hauptfilter unserer Luftreiniger in Umgebungen, in denen es wichtig ist, die Verbreitung von Partikeln, Viren und Bakterien zu minimieren. HEPA-14-Filter sind Teil der Standardausstattung unserer Raucherkabinen und Reinräume. Die Filterzusammensetzung unserer freistehenden Luftreiniger wird an die spezifische Umgebung und an die Bedürfnisse des Kunden angepasst, wobei HEPA-14-Filter optional angeboten werden.

Was ist die QAS-Empfehlung zur Verhinderung der Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus in Schulen?

Ein Standard-Klassenzimmer mit einer Fläche von ca. 60 m2 lässt sich problemlos mit einem FS 30 HEPA oder FS 70 HEPA abdecken. In Schulen ist ein geräuschloser Betrieb wichtig. Der FS 70 HEPA kann mit einem Geräuschpegel unter 35 db betrieben werden und zugleich ein ganzes Klassenzimmer abdecken. Für Schulkantinen und Sporthallen empfehlen wir den FS 70 HEPA. Für Umkleideräume und Lehrerzimmer eignet sich der FS 30 HEPA.

Für kleinere Besprechungsräume und Büros (bis ca 15 m2) oder Räume, die von 2–3 Personen geteilt werden, ist ein kleinerer Luftreiniger wie der AirQlean Low 115 HEPA oder der FS 30 HEPA eine gute Lösung.

Was ist die QAS-Empfehlung zur Verhinderung der Aerosolübertragung des SARS-CoV-2-Virus in öffentlichen Außenbereichen?

Grundsätzlich sind Luftreiniger im Freien wirkungslos. Der Raum ist zu groß, als dass eine Wirkung erzielt werden könnte. Bei der direkten Tröpfcheninfektion ist der Abstand der wichtigste Faktor. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich im Innen- oder im Außenbereich aufhalten. Eine indirekte Übertragung über Aerosole im Freien ist eher unwahrscheinlich, da sich dort Aerosole nicht anreichern können. Menschenansammlungen, in denen Menschen dicht beieinander stehen und laut singen, schreien oder reden, sollten vermieden werden.

https://www.qleanair.com/de/home

https://www.qleanair.com/de/produktpalette/facility-solutions/groessere-luftreiniger/qleanair-fs-70-hepa#vtp

https://www.qleanair.com/de/newsroom/hepa-14-filter-f%C3%BCr-viren-und-bakterien

WHO – Weltgesundheitsorganisation

„Das Virus kann sich über Mund oder Nase einer infizierten Person in kleinen Flüssigkeitspartikeln ausbreiten, wenn die infizierte Person hustet, niest, spricht, singt oder schwer atmet. Diese Flüssigkeitspartikel haben unterschiedliche Größen, von größeren „Atmungströpfchen“ bis hin zu kleineren „Aerosolen“. Menschen können sich mit COVID-19 anstecken, wenn das Virus in ihren Mund, ihre Nase oder ihre Augen gelangt. Dies kann leichter passieren, wenn Menschen direkten Kontakt mit einer infizierten Person haben oder wenn der Abstand zwischen beiden Personen weniger als 1 Meter beträgt. Aktuelle Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sich das Virus bei Menschen, die engen Kontakt haben, in erster Linie über Atemtröpfchen überträgt. Eine Aerosolübertragung kann in bestimmten Situationen auftreten, insbesondere in geschlossenen, überfüllten und unzureichend belüfteten Räumen, in denen sich die infizierte/n Person/en lange gemeinsam mit anderen Personen aufhält/aufhalten (in Restaurants, Fitnesscentern, Nachtclubs, Büros und/oder Kirchen oder bei Chorproben).“

https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-how-is-covid-19-transmitted

RKI – Robert-Koch-Institut – Deutschland

„SARS-CoV-2 kann leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden. Das Infektionsrisiko hängt stark vom individuellen Verhalten (körperliche Distanzierung, Hygienemaßnahmen und Tragen von Community-Masken), von der regionalen Verteilung und von den Lebensbedingungen ab. Dabei spielen Kontakte in Situationen mit erhöhtem Risiko (wie etwa bei persönlichem Kontakt über einen längeren Zeitraum) eine besondere Rolle. Dies gilt auch für Kontakte zu Familienmitgliedern und Freunden außerhalb des Haushalts und im beruflichen Umfeld. Die Aerosolemission erhöht sich deutlich, wenn laut gesprochen, gesungen oder gelacht wird. In Innenräumen steigt dadurch das Übertragungsrisiko erheblich, und zwar selbst dann, wenn ein Abstand von mehr als 1,5 m eingehalten wird. Wenn Personen, die keine Community-/Gesichtsmaske tragen, den Mindestabstand von 1,5 m nicht einhalten, z. B. bei an einem Tisch sitzenden Personengruppen oder bei großen Versammlungen, besteht auch im Freien ein erhöhtes Übertragungsrisiko.“

„Eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch Aerosole ist in bestimmten Situationen über größere Entfernungen möglich, z. B. wenn viele Menschen in unzureichend belüfteten Innenräumen zusammenkommen und es zu einer erhöhten Produktion und Ansammlung von Aerosolen kommt“.

https://www.rki.de/EN/Content/infections/epidemiology/outbreaks/COVID-19/Risk-assessment.html

ECDC – Europäisches Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten – EU

„SARS-CoV2 verbreitet sich von Mensch zu Mensch (Mensch-zu-Mensch-Übertragung) durch direkten Kontakt. Laut einer aktuellen Schätzung steckt eine infizierte Person bei Nichteinhalten des körperlichen Abstands und in Ermangelung anderer Präventivmaßnahmen im Durchschnitt zwei bis drei andere Personen an. Das Virus wird hauptsächlich über kleine Atemtröpfchen, durch Niesen, Husten oder wenn Menschen einige Zeit in unmittelbarer Nähe zueinander (normalerweise in einem Abstand von weniger als zwei Metern) interagieren, übertragen. Diese Tröpfchen können eingeatmet werden oder auf Oberflächen landen, die andere Personen berühren. Diese infizieren sich, wenn sie mit ihren Händen ihre Nase, ihren Mund oder ihre Augen berühren. Wir wissen, dass das Virus übertragen werden kann, wenn infizierte Menschen Symptome wie Husten zeigen. Eine infizierte Person kann das Virus auch bis zu zwei Tage vor dem Zeitpunkt, an dem Symptome auftreten, übertragen. Welchen Anteil solche asymptomatischen Infektionen an der Gesamtübertragung haben, ist derzeit nicht klar.“

https://www.ecdc.europa.eu/en/covid-19/facts/questions-answers-basic-facts

CDC – Zentrum für Krankheitsbekämpfung und Prävention – USA

„COVID-19 breitet sich am häufigsten bei engem Kontakt zwischen Personen aus. Dem größten Infektionsrisiko ausgesetzt sind Personen, die sich in körperlicher Nähe zu einer mit COVID-19 infizierten Person befinden (Abstand unter ca. 2 m) oder direkten Kontakt mit dieser Person haben. Wenn Menschen mit COVID-19 husten, niesen, singen, sprechen oder atmen, produzieren sie Atmungströpfchen. Die Größe dieser Tröpfchen kann von größeren (die sichtbar sein können) bis zu kleineren Tröpfchen reichen. Kleine Tröpfchen können auch Partikel bilden, wenn sie im Luftstrom sehr schnell trocknen. Infektionen entstehen hauptsächlich durch Atemtröpfchen bei engem Kontakt mit einer mit COVID-19 infizierten Person. Atemtröpfchen verursachen eine Infektion, wenn sie eingeatmet werden oder sich auf Schleimhäuten wie an der Innenseite von Nase und Mund absetzen. Je weiter sich die Atemtröpfchen von der mit COVID-19 infizierten Person entfernen, desto geringer ihre Konzentration. Größere Tröpfchen fallen durch die Schwerkraft zu Boden, während sich kleinere Tröpfchen und Partikel in der Luft ausbreiten. Mit der Zeit nimmt auch die Menge infektiöser Viruspartikel in den Atmungströpfchen ab.“

„COVID-19 kann manchmal über die Luft übertragen werden.“

„Es gibt Hinweise darauf, dass Menschen mit COVID-19 unter bestimmten Bedingungen andere Personen, die mehr als einen Meter von ihnen entfernt waren, infiziert haben. Diese Übertragungen fanden in geschlossenen Räumen statt, die nicht ausreichend belüftet waren. Manchmal atmete die infizierte Person heftig, zum Beispiel beim Singen oder beim Sport. Laut Wissenschaftlern kann sich die Menge der von den COVID-19-Trägern produzierten infektiösen kleineren Tröpfchen und Partikeln unter diesen Umständen so stark konzentrieren, dass eine Übertragung des Virus möglich wird. Die Menschen, die sich ansteckten, hielten sich zur gleichen Zeit oder kurz nachdem die Person mit COVID-19 den Raum verlassen hatte, im gleichen Raum auf.“

„Die Ausbreitung durch das Berühren von Oberflächen wird nicht als eine übliche Art der Ausbreitung von COVID-19 angesehen.“

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/how-covid-spreads.html